Dienstag, 11 Dez 2018
 
 
Graubalance

Bei der Auswertung der Graubalance, wird für die ersten 16 Felder der Zeile A des Medienkeils der Farbstich nach DIN 55981 berechnet.

grey balance

Dabei wird nicht gegen neutrales Grau als Referenz überprüft, sondern gegen das optimal druckbare Grau, welches die Eigenfärbung des Druckmediums (Papierweiß) berücksichtigt.

So sind Sie in der Lage sowohl hochweiße Fotopapiere als auch Naturpapiere für den musealen FineArt Breich auf eine korrekte Grauwiedergabe zu überprüfen.

 

Die a* und b* Achsen Visualisierung zeigt Ihnen:

  • Messwerte als Punkte

  • Ideale Grauachse / Schwarz -> Papierweiß (Durchgehende Linie)

  • Neutrale Grauachse ab*=0 (Gestrichelte Linie)

 

 

Graustufen-Kompass

Der Graustufen-Kompass visualisiert alle 20 gemessenen Felder und zeigt Ihnen die tatsächliche Färbung Ihrer Graubalance an.

Der innere Kreis mit dem Radius 2 gibt dabei den Neutralbereich an. In dem abgebildeten Beispiel weißt die Grauachse  allerdings eine leichte Blaufärbung auf, da etliche Grautöne nicht innerhalb des nuetralen Kreises liegen.

Diese Färbung findet sich auch im Report wieder. Dort wird als Farbton "Blau" angegeben, mit einem durchschnittlichen Wert ØC* von 2.5. Wenn dieser Wert keiner als 2 ist, wird die Graubalance als "Neutral" eingestuft.